Kosten und Ressourcen kann man auch über die Digitalisierung einsparen

//Kosten und Ressourcen kann man auch über die Digitalisierung einsparen

Kosten und Ressourcen kann man auch über die Digitalisierung einsparen

Auch nur der Hauch eines Gedankens, den der Finanzdienstleister haben könnte, er hätte noch etwas Zeit mit der Digitalisierung, ist ein Schuss in die falsche Richtung. Nicht nur die Tatsache, dass sie die Digitalisierung auf dem höchsten Niveau bei sich einsetzen, sogar die Qualität dessen, was sie in diesem Bereich tun, ist von entscheidender Bedeutung, ja sogar Wettbewerbsvorteil. „Mal schauen, was die Konkurrenz so macht“ funktioniert nicht. Sie operieren nämlich alle heimlich im stillen Kämmerlein.

Wie sollte man sonst die Vorteile einer Bank besser herausstellen, wenn nicht über das Grad der Digitalisierung? Die Banken werden nicht drumherum kommen neue Geschäftsmodelle zu erschließen.

Klar, die Finanzdienstleister sind nicht gerade optimistisch, wenn sie in die Zukunft blicken, aber auf der anderen Seite, müssen sie weiterinvestieren. Auch in der Wirtschaft allgemein ist das nicht anders. In der Textilwirtschaft z.B. wo es nur noch Sommer und etwas Winter gibt, muss man auch immer dafür sorgentragen, dass die Regale mit dem modischsten und aktuellsten immer gefüllt sind, auch auf die Gefahr hin, dass man auf der Ware sitzenbleibt.

Da hat die Finanzwirtschaft wenigstens den Vorteil, dass die Investition in die Digitalisierung, wenn die Beratung des IT-Anbieters und -Providers gestimmt hat, niemals rausgeschmissenes Geld ist.
Man kann gut verstehen, dass die Banken statt zu investieren eher Kosten und Ressourcen sparen wollen. Kann aber die Kostensenkung alleine eine Unternehmensstrategie sein? Die Bereitschaft zur Innovation wird auch in der Zukunft den Unterschied ausmachen. Die Digitalisierung ist das Fundament, auf die die Finanzbranche aufbauen muss.
Zu Zeiten des Filialensterbens werden die Banken, die auf dem höchsten Stand der Digitalisierung operieren, dieses leichter verschmerzen können, denn Online sind sie dann mit den Kundenwünschen, Dank Digitalisierung, auf Augenhöhe bzw. kompatibel.

Einige Entscheider der Finanzdienstleister arbeiten an sich und stellen sich auf eine digitalisierte Zukunft ein. Die digitalisierten Apps für die Endkunden, Berater und Management sind dabei ein Muss. Wer zu spät kommt… Den Rest kennen Sie.

Lassen Sie uns darüber reden, welches der fertigen maßgeschneiderte Lösungen auch für Sie in Frage kommt. Übrigens, Kosten und Ressourcen kann man auch über die Digitalisierung sparen. (MemoDener)

2018-05-13T17:18:44+00:00 Mai 7th, 2018|News|